Woran Sie einen Hallux Valgus erkennen können

Der Hallux kann sich durch folgende Symptome bemerkbar machen:

  • sehr häufig unter dem Mittelfuß der 2. - 4. Zehe

  • Rötung / Ballenbildung

  • Eingeschränkte Beweglichkeit

  • Steifheit

  • Seitabweichung / Rotation

Der Hallux valgus ist weit verbreitet, doch macht er in der Mehrzahl aller Fälle nur wenig Beschwerden. Es besteht kein Zusammenhang zwischen dem Grad der Fehlstellung und dem Ausmaß der Beschwerden. Große Fehlstellungen beim Hallux valgus können nur wenig Beschwerden verursachen und umgekehrt. Je größer jedoch die Fehlstellung ausgeprägt ist, desto größer ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass durch die Fehlbelastung des Großzehengrundgelenks ein frühzeitiger Knorpelverschleiß beim Hallux valgus eintritt.

Der Hallux valgus ist eine Fehlstellung des großen Zehs, die auf eine Veränderung des Fußskeletts zurückzuführen ist. Die Großzehe steht schief und zeigt in Richtung der kleinen Zehen, sodass es zu einer Wölbung an der Innenseite kommt, wo der Fußballen sich vorwölbt. Ab einem Winkel von 20° wird diese Schiefstellung als Hallux valgus bezeichnet.

Man spricht auch von einer Schiefzehe oder Ballenzehe. Dadurch, dass der Fuß durch diese Fehlstellung anders belastet wird, als im Normalfall, ändert sich die Verteilung des Körpergewichts auf den Fuß und der Mittelfuß wird einer höheren Belastung ausgesetzt. Auch der Ablauf des Fußabrollens beim Gehen wird durch die Fehlstellung beeinflusst.

Von einem Hallux valgus sind hauptsächlich Frauen betroffen. Dies liegt zum einen daran, dass Frauen insgesamt ein schwächeres Bindegewebe haben, als Männer und zum anderen an der Auswahl der Schuhe. Hohe, schmale Schuhe, die vorn spitz zulaufen, gewährleisten keine natürliche Stellung der Füße. Durch Druckstellen und falsche Belastung kann auch hierdurch ein Hallux valgus entstehen.

Neben der kosmetischen Beeinträchtigung bestehen in vielen Fällen bei Patienten mit einem Hallux valgus keine weiteren Beschwerden. Lediglich bei der Auswahl der passenden Schuhe muss darauf geachtet werden, dass diese genügend Platz im Vorfußbereich bieten. Je nach Ausprägung der Vorwölbung kann es sein, dass der Fuß nicht mehr in schmale, hohe Damenschuhe passt.

Wenn aber Beschwerden auftreten, so äußern sich diese meistens zunächst als Fußschmerzen. Sie gehen von der Stelle aus, an dem sich der Fußballen sichtbar nach innen vorwölbt. Verursacht werden können diese unter anderem durch die zunehmende Reibung des Fußinnenrands an den Schuhen, wenn durch zu enge Schuhe eine Druckstelle dort entsteht.

Durch die ständige Druckausübung auf den vorgewölbten Fußballen wird die Haut hier gereizt und kann sich entzünden. Dann ist diese Stelle gerötet und geschwollen. Bei dauerhaftem Druck bildet sich hier zunehmend Hornhaut. Auch der darunter liegende Schleimbeutel des Fußballens wird stark beansprucht und kann sich entzünden. Man spricht dann von einer Schleimbeutelentzündung, die in der Fachsprache auch Bursitis genannt wird. Diese ist sehr schmerzhaft.

Wird an diesem Zustand nichts geändert und es wird weiterhin unpassendes Schuhwerk getragen, so hat die Entzündung der Haut und des Schleimbeutels keine Möglichkeit abzuklingen. Die betroffene Stelle wird immer weiter gereizt und schwillt immer weiter an. Dieser Zustand kann dann bei dauerhafter Belastung in ein chronisches Stadium übergehen.

Wenn das Schuhwerk langfristig nicht angepasst wird und keine anderen Maßnahmen in Anspruch genommen werden, kann sich der Zustand des Hallux valgus zunehmend verschlechtern. Die Abweichung der Großzehe wird dann größer und auch die Vorwölbung des Fußballens nimmt ein größeres Ausmaß an. Dies kann in einem fortgeschrittenen Stadium so weit führen, dass der große Zeh sich über oder unter die zweite und dritte Zehe schiebt und auch hier Fehlstellungen verursacht. Das kann mit starken Schmerzen verbunden sein und außerdem kann hierdurch eine Krallenzehe entstehen. Durch die veränderte Druckbelastung bildet sich unter den Grundgelenken der Kleinzehen Hornhaut.

Sind zunehmend auch die kleinen Zehen betroffen, so hat das erhebliche Auswirkungen auf die Lastenverteilung und die Bewegungsabläufe des Fußes. Durch die falsche Verteilung des Gewichts und die erhöhte Beanspruchung der Gelenke, können hier Verschleißerscheinungen auftreten, die bis zur Arthrose führen können. Dann wird der Fuß zunehmend unbeweglicher und es treten Ruheschmerzen auf. Auch das Laufen verursacht dann immer stärkere Schmerzen

Auch ein Spreizfuß kann als Symptom eines Hallux valgus auftreten. Oft besteht ein Spreizfuß aber auch vor der Ausprägung einer Schiefzehe.

Insgesamt verschlechtert sich der Zustand des Hallux valgus im Verlauf der Krankheit. Durch die größer werdende Vorwölbung steigt der Druck, der auf das Gelenk ausgeübt wird stetig und verursacht zunehmende Schmerzen.

Allerdings sind die Beschwerden, die die Fehlstellung verursacht, nicht abhängig vom Ausmaß der Fehlstellung. So kann es sein, dass bei einem Patienten eine relativ kleine Fehlstellung starke Schmerzen verursacht, wohingegen ein anderer Patient mit einem stark ausgeprägten Hallux valgus relativ beschwerdefrei ist.

Nachdem die Fehlstellung gegebenenfalls jahrelang beschwerdefrei verlaufen ist, kann es auch im späteren Verlauf zur plötzlichen Verschlechterung kommen.