Stoßwellentherapie

Sehnen- und Muskelschmerzen behandeln wir mit modernsten Therapiegeräten. Zum Beispiel mit der hochenergetischen focusalen Stoßwellentherapie oder mit der radialen Stoßwellentherapie, für die wir zertifiziert sind.

Eine Stoßwelle ist eine akustische Druckwelle von extrem kurzer Dauer.
Durch technische Verfahren ist es möglich, die Stoßwelle entweder gezielt (fokussiert) in die Tiefe des Gewebes laufen oder sie oberflächlich (radiär) ausbreiten zu lassen.
Die in das Gewebe eingebrachte Stoßwelle setzt ihre Energie, wenn sie auf Gewebearten mit unterschiedlichem Widerstand / Dichte (z.B. Knochen-Weichgewebe; Kalk-Weichgewebe) trifft. Gewebearten mit ähnlichen akustischen Eigenschaften wie Wasser durchdringt die Stoßwelle ohne schädigenden Einfluss (Haut, Muskulatur, Fett etc.).

Anwendung

Die Stoßwellentherapie kann bei folgenden Erkrankungen mit sehr gutem Erfolg eingesetzt werden:

  • Kalkschulter (Tendinosis calcarea)
  • Tennisellenbogen (Epicondylitis humeri radialis)
  • Fersensporn (Fasciitis plantaris)
  • Golfellenbogen (Tendinosis humeri ulnaris)
  • Patellaspitzensyndrom (Springerknie)
  • Bursitis trochanterica (Schleimbeutelentzündung am Hüftknochen)
  • Achillodynie (Entzündung des Achillessehnengleitgewebes) Supraspinatussehnensyndrom (Schultersehnenerkrankung) Schienbeinkantensyndrom Myofasciale Schmerzsyndrome (Muskelspannungsstörungen, Triggerpunktbehandlung)

 

Die Behandlung bei erforderlicher Operation erfolgt bei uns von der Planung über die Organisation und Durchführung der OP, bis zur Nachbehandlung einschließlich Physiotherapie aus einer Hand durch unsere geschulten und spezialisierten Mitarbeiter.

Alle Patienten erhalten neben einem Arztbrief mit Bilddokumentation (vorher - nachher) zusätzliche Nachbehandlungsanleitungen für ihren behandelnden Arzt, sodass die Nachbehandlung nach einer Operation auch am weiter entfernten Wohnort gewährleistet ist.