Ursachen und Entstehung von Fußschäden

Es ist leicht nachvollziehbar, dass angeborene oder erworbene Abweichungen in der Anatomie des Fußes zu Störungen in dessen fein abgestimmter Statik führen können. Begünstigt durch die hohe Belastung durch das Körpergewicht kann es zu Folgeschäden an Knochen und Gelenken des Fußes kommen.

Ursächlich für Fußschäden sind verschiedene Faktoren: Es gibt Veranlagungen zu einer Schwäche von Bändern und Gelenkkapseln. Diese können eine Lockerung des Fußskelettes in den Gelenken und die Entstehungen von Fußfehlhaltungen. begünstigen. Ungünstiges Schuhwerk kann den Fuß gleich über zwei Mechanismen schädigen: Zum wird eine erzwungene Fehlhaltung z. B. der Zehen durch im Spitzenbereich zu enge Schuhe „erlernt“, so dass sich die Fehlhaltung fixiert. Andererseits ist auch das ständige Tragen gut geformter, bequemer Schuhe für den Fuß schädlich, da hier die Fußmuskulatur, durch Schuh und Fußbett entlastet, zur Untätigkeit gezwungen und über die Zeit immer schwächer wird.

Eine schlecht trainierte Fußmuskulatur ist zur aktiven Mitarbeit beim Gehen und Stehen nicht mehr in der Lage und kann auch ihrer Aufgabe, das Fußgewölbe aufrechtzuhalten nicht mehr nachkommen. Allmählich kommt es zu einer Lockerung und einem Auseinanderweichen der stützenden Strukturen – Längs- und Quergewölbe flachen sich ab und die Belastungsverteilung erfolgt nicht mehr optimal. Über längere Zeit, vor allem, wenn keine Gegenmaßnahmen ergriffen werden, verstärken sich die Veränderungen und führen letztendlich zu Fuß- und Zehenfehlhaltungen mit deren Folgen.
Seltenere Ursachen für Fußfehlhaltungen sind Ausfälle einzelner oder Gruppen von Fußmuskeln, die z. B. durch Schäden an den versorgenden Nerven verursacht sein können.